GLANCE

Ein Beitrag von Melodi Elmi

„Manchmal sind die kürzesten Momente die schönsten“ – dabei kann es sich auch um einen kurzen Blick handeln, den sich Fremde beim Vorbeigehen zuwerfen. Was sich hinter diesem Blickkontakt und der Frage „Was wäre wenn…?“ befinden kann, zeigt Conkerco im Kurzfilm „Glance“ von 2013.

Conkerco besteht aus den Regisseuren Chris Rue und Ben White. Das Duo bewies sein Können schon auf unzähligen internationalen Filmfestivals und konnte in den vergangenen Jahren durch diverse Musikfilm- und Werbefilmproduktionen – zum Beispiel für Sony Ericsson oder die Royal Bank of Scotland – an Bekanntheit gewinnen.

Der Kurzfilm „Glance“ entstand in London mit dem Ziel, neben den in Auftrag gegebenen Filmen nun auch wieder der eigenen Kreativität Ausdruck zu verleihen. Dabei lag der Schwerpunkt darin, die emotionale Performance der beiden Darsteller Geoffrey Breton und Molly Gromadski in nur zweieinhalb Minuten zu präsentieren.

Der Kurzfilm erzählt die Geschichte einer potentiellen Romanze zweier Fremder, die sich über den Weg laufen. Neben dem Austausch tiefer Blicke der Fremden, wird eine Vielzahl an möglichen Begegnungen der beiden gezeigt. Angedeutet wird, dass an anderen Orten und zu einer anderen Zeit intime und nahe Momente entstehen könnten. Conkerco entzündet eine Explosion an unrealistischen Möglichkeiten der Begegnung und nimmt den Zuschauer mit in die hypothetische Romanze, die entstehen könnte, wenn man fremde Personen nicht einfach vorbeiziehen lässt. Damit greift Conkerco einen Gedanken auf, der wahrscheinlich jedem Menschen schon in den Sinn gekommen ist, jedoch meistens unbedeutend erschien: Ein Blick in die Augen eines Fremden kann einem Gefühl der Nähe gleichen, ohne sich zu kennen und ohne diesem Menschen wohlmöglich je wieder zu begegnen.

Anhand wunderschöner Kameraführung, wobei insbesondere die Lichtgestaltung den Bildern Ausdruck verleiht, und passenden musikalischen Klängen von Keith Keniff, schafft es Conkerco die romantische Geschichte dialogfrei in weniger als drei Minuten auf den Punkt zu bringen und den Zuschauer mit der Frage zurückzulassen: „Have you ever caught a stranger’s eye and thought ‚what if‘?“.

 

Foto: Ausschnitt aus ‚Glance‘ – Quelle: www.unseen-music.com